Über mich

Sabine Fallend

Ich habe mich ganz der Arbeit mit Tieren und ihren Menschen verschrieben, wobei mir Qualität und Service sehr wichtig sind.
Mein Ziel ist es, das Wesen und die Schönheit der Tiere so festzuhalten, dass meine Bilder auch nach vielen Jahren noch das Herz ihrer Menschen berühren.

Die Fotografie gehört schon lange zu meinen Leidenschaften – wenn ich zurückdenke, begleitet mich die Kamera durch meine Fotografinnen-Mama eigentlich schon mein ganzes Leben lang. Liebe und Wertschätzung für schöne Fotos wurden mir also in die Wiege gelegt.

Noch in meiner Kindheit hat mich die Fotografie bereits in ihren Bann gezogen. In meiner Jugend bastelte ich mir eine eigene Webseite und führte dort ein Fototagebuch über meinen Alltag – weit bevor es Fotoblogs gab. Ich wurde immer neugieriger, was man mit einer Kamera alles anstellen kann und so folgten viele „Experimente“ und ich probierte mich in unterschiedlichen Stilen und Bereichen der Fotografie und Bildbearbeitung aus.

Auch in meiner späteren Ausbildung zur Grafikerin war die Fotografie – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis – ein Thema. Ich durfte meine analogen Bilder sogar selbst in der Dunkelkammer entwickeln. Ein wahres Highlight!


Tiere haben mich schon immer fasziniert und so ist es ganz klar, dass sie auch meine liebsten Motive sind. Begonnen habe ich mit der Wildtierfotografie und bin so schließlich in der Makrofotografie gelandet. Mithilfe meiner Kamera konnte ich in die Welt der Insekten eintauchen, sie genauer verstehen und beobachten.
Als meine erste eigene Katze in mein Leben trat, wuchs der Wunsch auch sie und ihre Entwicklung bildlich festzuhalten und mit jeder weiteren Katze stieg meine Motivation, es dieses Mal noch besser zu machen. Inzwischen wohnen 5 Stubentiger bei mir 🙂

Im Jänner 2016 habe ich meine Leidenschaft endlich zum Beruf gemacht und konnte seither viele neue Eindrücke, Erfahrungen und Ideen sammeln sowie neue Menschen & Tiere kennenlernen. Das Schönste daran ist, dass einige davon inzwischen zu guten Freunden geworden sind.

Meine Zeit nutze ich vorwiegend dazu, meine Ideen fotografisch umzusetzen, mich fortzubilden und Erfahrungen zu sammeln um mich stetig weiterentwickeln zu können. Ich liebe es, dieses Wissen anzuwenden und die Freude in den Augen zu sehen, die meine Bilder auslösen. Diese Freude ist mein Antrieb!


Ein Foto hält fest, was ohne es verloren wäre …